Unser Profil

Die Paul-Gerhardt-Gemeinde ist eine spirituelle, seelsorgerliche, missionarische und diakonische Gemeinde. Das heißt für uns:
ALS SPIRITUELLE GEMEINDE...
...bieten wir einen lebendigen Raum, in dem Gottes Gegenwart erlebbar wird.

Wir wollen Hilfen geben bei der Suche nach dem eigenen Glauben 
und beim Entwickeln einer persönlichen Frömmigkeit

Wir wollen aus der Kraft des Gebetes leben und
Möglichkeiten zum gemeinsamen Gebet bieten

Wir wollen lebendige Gottesdienste für alle Sinne feiern, 
in denen Raum ist für die (spontane) Beteiligung der Gemeinde.

Wir wollen über unterschiedlichste Musik
Zugänge zum spirituellen Erleben ermöglichen

Wir wollen ermutigen, in christlicher Verantwortung 
auch gegen Widerstände zu leben und zu handeln

 

ALS SEELSORGERLICHE GEMEINDE...
…nehmen wir wahr, was die Menschen bewegt, und geben weiter, wovon wir leben; "Du bist ein Gott, der mich sieht." (Gen 16,13)

Wir wollen, dass Menschen bei uns 
ein offenes Ohr finden für das, was sie bewegt

Wir wollen Orte, Zeiten und Begegnungen ermöglichen für Menschen, 
deren Seele in Not geraten ist

Wir wollen eine Gemeinschaft sein, 
die Heilung fördert und Krankheit trägt, 
Glaubensstärke und Hoffnung vermittelt, 
und in der auch Zweifel ihren Platz haben

Wir wollen achtsam und wertschätzend miteinander umgehen 
und Grenzen achten

Wir wollen aus Gottes Vergebung leben
und sie einander weiter geben

Wir wollen die Kraft, die in unserer Verbindung mit Gott, 
mit unseren Mitmenschen in aller Welt
und mit der Schöpfung liegt, stärken.

 

ALS MISSIONARISCHE GEMEINDE...
...gehen wir aufeinander zu.

Wir wollen eine einladende Gemeinde sein, 
die vor Ort Halt und Heimat gibt.

Wir wollen über das persönliche Ansprechen und Begleiten  
Menschen den Weg in die Gemeinde öffnen.

Wir wollen lernen, unseren Glauben in Worte zu fassen und 
wollen uns darüber austauschen, was es heißt, 
in unserer Zeit als Christ zu leben.

Wir wollen die Übergänge im Leben wie Geburt,
Erwachsenwerden, Eingehen einer verbindlichen Partnerschaft, 
Sterben und Tod so gestalten,
dass Menschen dadurch Stärkung erfahren.

Wir wollen gezielt auf Menschen zugehen, 
die unsere Kirche Kritisch sehen 
und mit ihnen das Gespräch suchen.

 

ALS DIAKONISCHE GEMEINDE...
...sind wir im gelebten Glauben solidarisch mit Menschen, die Not leiden und schaffen individuelle und gesellschaftliche Hilfen.

Wir wollen für die innere und äußere Not
von Menschen und deren Ursachen sensibilisieren.

Wir wollen Menschen zu gegenseitiger Unterstützung 
und Hilfe befähigen und ermutigen.

Wir wollen einander Beistand sein und nach
gemeinsamen Schritten zu Veränderung und Hilfe suchen.

Wir wollen in unserer Gemeinde diakonische Angebote machen 
und Hilfen anderer Einrichtungen und Dienste vermitteln.

Wir wollen die Begegnung zwischen
den Generationen fördern.