Geschichte der Gebäude

Geschichte der Gebäude

alte Paul-Gerhardt-Kirche und Kindergarten dahinter

 

 

Die alte Paul-Gerhardt-Kirche wurde am 1. Advent 1926 eingeweiht. Ihr Kirchenschiff hatte noch keinen Chor und keine Seitenschiffe. Anstelle des jetzigen Chores war der Konfirmandensaal. Dahinter stand als separates Gebäude der alte Kindergarten, der auch der Kinderkirche diente.

zerstörte Paul-Gerhardt-Kirche von der Herderstraße aus

 

 

Nach der Zerstörung im Juli und September 1944 war nur noch der Vorderbau mit dem Kirchsaal und dem Dachreiter und am anderen Ende der Konfirmandensaal und der Kindergarten übrig.

Paul-Gerhardt-Kirche mit "altem" Paul-Gerhardt-Hof

Auf den alten Fundamenten und über diese hinaus wurde nach den Plänen von Professor Paul Heim, einem Gemeindeglied, die jetzige Paul-Gerhardt-Kirche errichtet und am 3. Advent 1951 eingeweiht. Im folgenden Jahr wurde der Paul-Gerhardt-Hof fertiggestellt. In den Abmessungen des Hirsauer Kreuzgangs gruppieren sich um den Brunnenhof die Kirche, das Pfarrhaus mit dem Kindergarten im Erdgeschoß, das "Pfarrwitwenheim" und das (alte) Gemeindehaus.

Paul-Gerhardt-Kirche mit "neuem" Paul-Gerhardt-Hof

 

 

Bald zeigte sich jedoch, dass diese Einrichtungen für den Bedarf nicht ausreichten. Nach einer langen und intensiven Planungsphase - unter der Regie von Professor Paul Heim - wurde der neue Paul-Gerhardt-Hof mit Gemeindezentrum, Tagheim, Kindergarten und Wohnungen am 20. Juni 1976 eingeweiht und der Paul-Gerhardt- und der Gesamtkirchengemeinde zur Verfügung gestellt.