Paul-Gerhardt-Café

Das Paul-Gerhardt-Café ist 1996 aus einer Initiative von Kirchengemeinderätinnen entstanden. Zunächst nur in den Sommermonaten betrieben, ist es bald ein ganzjähriges Angebot geworden.

Jede Woche dienstags gibt es ab 14.00 Uhr selbstgebackenen Kuchen zu essen und fair gehandelten Kaffee zu trinken. Eine Gruppe von etlichen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, die auch offen für Verstärkung sind, betreut das Café in wöchentlich wechselnden Teams. Nur in den Schließwochen der Begegnungsstätte hat das Café zu. Ein etwaiger Erlös geht in diakonische Projekte.

Sie sind herzlich eingeladen, es sich im Paul-Gerhardt-Café gut gehen zu lassen!