Interreligiöser Trialog

Als Christengemeinde dienen wir Gott und uns untereinander vor allem durch die Vergewisserung unseres Glaubens. Je klarer und fester dieses Standbein uns ist, umso beweglicher und weitreichender kann das Spielbein werden. Wenn wir das Zentrum unseres Glaubens in Jesus Christus genau verorten, dann können daraus weite Kreise zu anderen und vor allem uns nahen und verwandten Religionen gezogen werden. In der Bezogenheit des Christentums auf Judentum und Islam in Vergangenheit und Zukunft, kann für die Gegenwart unser Glaube noch lernen und überaus bereichert werden.

Stuttgarter Lehrhaus

Stuttgarter Lehrhaus

Das Stuttgarter Lehrhaus, Stiftung für interreligiösen Dialog, wurde vom Ehepaar Lisbeth und Karl-Hermann Blickle gemeinsam mit Meinhard Tenné zu dem Zweck gegründet, den Dialog zwischen den Anhängern der drei monotheistischen Religionen, zwischen Juden, Christen und Muslimen auf der Grundlage von Toleranz, Verstehen, Verständnis und Gleichberechtigung zu führen.

Das Bestreben der Stifter ist es, den Mitgliedern der drei abrahamischen Religionen die Möglichkeit zu geben, sich zu treffen, miteinander zu diskutieren und die jeweils andere Religion, sowie deren Ethik und Kultur kennen zu lernen. Dadurch werden sie in die Lage versetzt, auf Augenhöhe Gemeinsamkeiten zu erkennen, Unterschiede zu respektieren und zu einem friedvollen Leben für sich und ihre Kinder beizutragen.

Das Stuttgarter Lehrhaus ist am 7.2.2010 in unserem Gemeindezentrum eröffnet worden. Der Schwerpunkt der Veranstaltungen liegt bei Vortragsreihen, Seminarreihen und Seminartage.

Haus Abraham

Haus Abraham

Der Verein Haus Abraham setzt sich nach seiner Satzung insbesondere zur Aufgabe, den Dialog zwischen Judentum, Christentum, Islam und anderen Religionen zu fördern und den Wert der Toleranz auch der Öffentlichkeit nahe zu bringen, durch Information, Begegnung und gemeinsames Engagement die Kenntnisse voneinander zu vertiefen und Vorurteile abzubauen, sich für ein gleichberechtigtes und würdevolles Miteinander der Religionen einzusetzen.

Die Begegnung von Angehörigen verschiedener Religionen ist für das Haus Abraham eine zentrale Aufgabe. Anknüpfungspunkte sind schon mehrfach religiöse Feste gewesen, beispielsweise gemeinsames Fastenbrechen, ein gemeinsames Laubhüttenfest und der gemeinsame Gottesdienst am zweiten Weihnachtsfeiertag in unserer Kirche.